Für Beginner- Was ist Hearthstone für ein Spiel?

Was ist denn dieses Hearthstone überhaupt? Genau genommen ist es ein Online-Sammelkartenspiel. Diese Art von Spielen ist nicht neu. Andere Spiele dieser Art sind zum Beispiel „Magic, the Gathering“ (um mal das berühmteste Spiel dieser Gattung zu nennen) oder auch Yu-Gi-Oh!. Selbst Blizzard war in diesem Gefilden schon mit dem „World of Warcraft Trading Card Game“ unterwegs. Es ist aber kein Tauschkartenspiel (Trading Card Game, TCG), sondern ein Sammelkartenspiel (Collectible Card Game, CCG). Der Tausch von Karten mit anderen Spielern ist nicht möglich. Es ist zwar möglich, überzählige Karten in eine Art virtuelle Währung umzutauschen (Staub) um damit fehlende Karten herzustellen. Aber ansonsten müssen neue Karten im Spiel freigeschaltet, mit Spielgold verdient oder mit Echtgeld gekauft werden.

Am Anfang

Anders als bei den Offline-Kartenspielen braucht der Spieler aber nicht so ein umfangreiches Vorwissen, um die erste Partie spielen zu können. Bei Hearthstone können nämlich nur die Spielzüge gemacht werden, die das Programm auch zulässt. Das umfangreiche Tutorial, das erst einmal durchgespielt werden muss, erklärt auch sehr anschaulich die Grundprinzipien. Hearthstone ist ein rundenbasiertes Spiel. Vor dem ersten Start muß einer der 9 Helden ausgesucht werden. Für diesen Helden wird ein Kartendeck mit 30 Karten zusammengestellt, mit denen dann im weiteren Verlauf gespielt wird. Am Anfang eines Spiels wird bestimmt, wer anfängt. Danach bekommen beide Spieler ihre Starthand gezeigt, bei der einzelne oder alle Karten ausgetauscht werden können (nennt man Mulligan). Dafür haben die Spieler 60 Sekunden Zeit. Ein Spieler beginnt die Partie, der andere Spieler bekommt eine zusätzliche Karte (die Münze) um den Nachteil des späten Starts ausgleichen zu können.

Die Züge

Zu Beginn eines Zuges erhält der jeweilige Spieler einen neuen Manakristall und sein Manavorrat wird neu aufgeladen. Der Manavorrat kann maximal zehn Kristalle betragen. Danach erhält der Spieler eine neue Karte aus seinem Stapel. Jeder Spieler kann maximal 10 Karten auf der Hand behalten. Alles, was darüber hinaus geht, wird abgeworfen, das heisst, die Karte wird dann automatisch zerstört und steht im Spiel nicht mehr zur Verfügung. Dann hat der Spieler 90 Sekunden Zeit seinen Zug zu Ende zu bringen. Folgende Möglichkeiten stehen dem Spieler zur Verfügung:

  1. Handkarten ausspielen: Für jede ausgespielte Karte wird Mana der jeweiligen Runde verbraucht. Die Manakosten kann man dem blauen Kristall auf den Karten oben links entnehmen. In der nächsten Runde wird das verbrauchte Mana wieder voll aufgeladen.
  2. Mit den Dienern angreifen: Die Diener können gegnerische Diener oder den feindlichen Helden angreifen.
  3. Zug beenden: Durch Klicken auf den „Fertig“-Knopf wird der Zug beendet. Es werden gegebenenfalls noch Effekte „zum Ende des Zuges“ ausgelöst. Danach ist der Gegner dran.
  4. Aufgeben: Als letzte Möglichkeit im Spielmenü, wenn die Situation aussichtslos ist.

Jede Partie hat ein garantiertes Ende. Das ist durch die sogenannte Erschöpfungs-Mechanik im Spiel garantiert. Wenn ein Spieler keine Karten mehr im Deck hat aber eine Karte ziehen müsste, erhält er stattdessen Schadenspunkte, die sich nach jeder Runde weiter steigern. Somit ist sichergestellt, dass nach einer gewissen Zeit jedes Spiel mit einem Sieger und einem Verlierer zu Ende geht.

Das Ende des Spiels

Ziel einer Hearthstone-Partie ist es, die Lebenspunkte des gegnerischen Helden auf oder unter Null zu bringen. Ein Unentschieden gibt es bei Heartsthone in dem Sinne nicht. Werden beide Spieler beispielsweise durch einen Zauber wie [Höllenfeuer] unter Null gebracht, dann zählt das Spiel auch für beide Spieler als verloren. Jeder Sieg wird für die interne Wertung von Heartstone festgehalten. Jetzt kann man im gewerteten Modus weiter aufsteigen oder durch die Erfolge im Spiel Gold verdienen und dadurch Missionen, die Arena oder Kartenpackungen bezahlen. Jeden Tag gibt es eine neue Quest, durch die der Spieler auch wieder Gold verdienen kann. Mehr dazu findet sich auf diesen Seiten hier.

Das Spielfeld im Einzelnen erklärt



  1. Das Kartenbrett: Hier treffen die beiden gegnerischen Spieler aufeinander. Die eigenen Karten liegen auf der unteren Hälfte, die des gegnerischen Spielers auf der oberen Hälfte.
  2. Die gegnerische Seite: Hier sieht man die gegnerische Anzahl von Karten und Manakristallen und seine Lebenspunkte und kann auch sehen, wenn der andere Spieler am Anfang des Spieles Karten behält oder auswechselt bzw. während des Spieles Karten anfasst und bewegt. Erfahrenere Spieler können hier zusätzliche taktische Informationen gewinnen.
  3. Der eigene Held: Jeder Spieler wählt sich zu Anfang der Partie einen Helden aus. Dieser kann selbst nur angreifen, wenn er mit einer Waffe ausgerüstet wurde.
  4. Heldenfähigkeit: Jeder Held besitzt eine andere Heldenfähigkeit. Diese einzusetzen kostet pro Spielzug zwei Mana. Die Heldenfähigkeit kann nur einmal pro Zug eingesetzt werden.
  5. Mana-Anzeige: Jeder Spieler startet am Anfang der Partie mit einem Manakristall und bekommt pro Runde einen neuen Kristall dazu, bis zu maximal 10 Manakristallen. Das Ausspielen von Karten verbraucht die Kristalle. Am Ende der Runde wird der Vorrat wieder aufgefüllt.
  6. Die Handkarten: Wie bei einem richtigen Kartenspiel sind hier die Karten, die jeder Spieler auf der Hand hat. Man sollte möglichst während des Spieles vermeiden, sich viel in den Karten zu bewegen und Spielzüge mit ihnen anzutesten, da der Gegner hier gegebenenfalls taktische Informationen herausziehen kann.
  7. Die Kartenstapel: Hier sind die Stapel der beiden Spieler zu sehen. Fährt man mit der Maus oder mit dem Finger (IPad) über das jeweilige Deck, wird angezeigt, wie viele Karten im Stapel noch übrig sind. Zu Anfang eines Zuges zieht der jeweilige Spieler eine Karte aus seinem Stapel.
  8. Die Diener: Die Diener können bei gegnerischen Dienern oder dem feindlichen Helden Schaden verursachen. Je nach ihrer Beschriftung erzeugen sie auch Effekte auf dem Spielfeld. Mehr zu Dienern und anderen Karten hier.
  9. Die Freundesliste: Links unten steht der eigene Spielername und die Anzahl der Freunde, die derzeit online sind. Chatnachrichten von befreundeten Spielern tauchen hier während des Spieles auch auf.
  10. Das Kampflog: Hier kann jeder Spieler die letzten Spielzüge nachlesen. Manchmal zum Beispiel wichtig um nachschauen zu können, welche Karten und wie viele innerhalb einer Partie schon gespielt wurden um seine nächsten Züge zu planen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*